schrift verkleinern schrift normal schrift vergr�ssern
Header

Reformierte Kirche Ostermundigen





Daten
Taufe
Konfirmation
- Konfirmationen 2017
- Konfirmation 2016
- Konfirmation 2015
- Konfirmation 2014
- Konfirmationen 2013
- Konfirmationen 2012
- Konfirmationen 2011
- Konfirmationen 2010
- Konfirmationen 2009
- Konfirmationen 2008
- Konfirmationen 2006
- Konfirmationen 2005
Trauung
Abdankung
Musik
Spiritualität



Konfirmation


Beim Übergang der Jugendlichen ins Erwachsenenleben versammeln sich Eltern, Gotte, Götti, FreundInnen und Verwandte in der Kirche, um mit der Konfirmandin oder dem Konfirmanden feierlich einen Weg abzuschliessen: Zwischen der Taufe und der Konfirmation hat die neunjährige Zeit der kirchlichen Unterweisung KUW gelegen. Dieser KUW-Weg endet mit dem Konfirmationsgottesdienst.
Die Bedeutung der Konfirmation geht aber darüber hinaus. Wie es das Wort «Konfirmation» sagt, «bestätigen» die Jugendlichen mit ihrer Teilnahme am Konfgottesdienst, was ihnen in der Taufe zugesagt worden ist, nämlich dass Gott sie liebe und im Leben leiten und begleiten wolle.
Mit einem Handschlag bekräftigt der Pfarrer, die Katechetin oder der Katechet, dass die jungen Frauen und Männer künftig mündige Mitglieder der Kirchgemeinde sind. Der biblische Segensspruch, den alle zugesprochen erhalten, unterstreicht den Wunsch, das junge Leben möge gelingen und zur Blüte gelangen.


Der «Lebensstrom» des Künstlers Walter Loosli
(Eisenband und farbiges Glas) ziert seit November 2007
die rechte Seitenwand der reformierten Kirche Ostermundigen.

Alle Konfirmandinnen und Konfirmanden eines Jahrgangs
setzen bis zu ihrer Konfirmation ihre Unterschrift auf eine
der Glasscheiben.